Film Blog Adventskalender – 5 – Stefan von „eay“

5. Dezember 2013

Guten Morgen allerseits! Schließlich wird es morgens sein, weil ihr jedem neuen Türchen im Film-Blog-Group-Hug-Adventskalender sehnsüchtigst entgegenfiebert und diese Webseite in aller Herrgottsfrühe als allererstes aufruft. Ich kenn‘ euch doch. Aber ihr mich vielleicht nicht, daher: Mein Name ist Stefan und ich habe was mit Medien Film- und Fernsehwissenschaft studiert. Im Netz treibe ich als @eay mein Unwesen, was unsinnigerweise auch der Name meines Blogs ist. Dort schreibe ich seit 2003 über „Popkultur, Medien und Technologie“ – und eben Filme, weshalb ich mir auch eine eigene Movie Database gebaut habe, was viel mehr Filmblogger tun sollten.

Was hingegen nicht nur mehr Filmblogger, sondern auch viel mehr Filmemacher tun sollten, ist „Writing Movies for Fun and Profit“ lesen. Mein Geschenk- und Karrieretipp für euch! Denn nach eigenen Angaben lässt sich durch Lektüre des 2012 erschienenen, 300 Seiten langen Buches von Robert Ben Garant und Thomas Lennon bares Geld sparen: „It’s around one hundred thousand dollars cheaper then going to film school – and more educational.“ Wer endlich sein „drinking problem“ monetarisieren möchte oder den perfekten Pitch erlernen will, kommt einfach nicht an diesem Standardwerk vorbei. Dass ausgerechnet Garant und Lennon Tipps dazu geben, wie man in Hollywood eine große Nummer wird, ist nur konsequent, finden sich doch cineastische Perlen wie Der Babynator, Herbie Fully Loaded oder Nachts im Museum in ihrer beeindruckenden Filmografie.

Seriously: „Writing Movies for Fun and Profit“ dürfte das mit Abstand unterhaltsamste Werk zum Screenwriting im US-Business sein – randvoll mit Seitenhieben und bizarren Anekdoten (ich habe seitdem größtmöglichen Respekt vor Jackie Chan und Tomatensuppe). Ich für meinen Teil hatte jedenfalls großen Spaß mit dem Buch und lege es dem ein oder anderen Filmbegeisterten auch dieses Jahr wieder unter den Baum.

(Stefan Grund)

5 Antworten to “Film Blog Adventskalender – 5 – Stefan von „eay“”


  1. Klingt auch schon so gut gelaunt. :)

  2. eay.cc Says:

    Mein Beitrag im Filmblog-Adventskalender

    Hinter dem heutigen, fünften Türchen im Film-Blog-Group-Hug-Adventskalender auf Real Virtuality verbirgt sich ein Beitrag und Geschenktipp von mir.

  3. jp Says:

    Die eigene Filmdatenbank finde ich ja mal so richtig klasse – wie hast du die denn in WP integriert? Selber programmiert, Plugin, Snowden?

    Na ja, und das Buch werde ich mir wohl schenken lassen müssen…

  4. Alex Says:

    Hurra! Das System funktioniert!

  5. Stefan Says:

    @ jp: Danke. :) Und ja, ist selbst programmiert. Habe die Filmdatenbank von Anfang an als Plugin angelegt, so dass ich das irgendwann mal veröffentlichen kann. Dafür muss ich aber noch ein bisschen Arbeit reinstecken. Auch fehlen z.B. noch Übersichtsseiten für Genres, Regisseure und Schauspieler. Die sind zwar schon in der Datenbank drin, aber ich bin noch nicht dazu gekommen ansehnliche Seiten dafür zu bauen.

    Wenn das aber alles erledigt ist, werde ich das ganze sicherlich als Plugin (oder zumindest den Code) veröffentlichen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s